Zimmerer & Dachdeckerarbeiten

Sturmschäden beheben

Typische Sturmschäden betreffen häufig den Dachstuhl eines Hauses. Herabfallende Äste können die wasserdichte Dachhaut oder schlimmstenfalls auch das Tragwerk beschädigen. Nicht jeder Schaden wirkt sich direkt auf die Standsicherheit des Gebäudes aus, auch optische Mängel lassen sich durch verschiedene Maßnahmen wieder ausbessern.


Dachstuhl

  • Abbund

  • Richten

  • Einlatten
  • Dachkasten

  • Holz Unterschläge
  • PVC Unterschläge

Ein essenzieller Teil eines Hauses ist der Dachstuhl, dieser schützt nicht nur den Innenraum vor Regen und Wind, sondern bietet auch das Grundgerüst für den Innenausbau. Neben der Herstellung des Dachstuhles, dem sogenannten „Abbund”, ist das „Richten”, also das Aufstellen des Tragwerkes der nächste Schritt zum fertigen Gebäude. Falls ein Dachüberstand vorgesehen ist, kann dieser mit unterschiedlichen Materialien verkleidet werden. Beispielsweise können Holzschalungen zum Einsatz kommen, welche sich in Holzart, Aussehen, Farbe und Nachbehandlung unterscheiden können. Neben typischen weißen Profilbrettern können auch PVC-Unterschläge in jeder Form und Farbe verwendet werden. Neben unterschiedlichen Maserungen sind auch so ziemliche alle Farbtöne in der Herstellung möglich.


Dacheindeckung/Zubehör:

  • Pfannen
  • Hohlpfannen
  • Betondachsteine
  • Schiefer
  • Schindel
  • Klempnerarbeiten
  • Stegplatten
  • Kupferdach

Die Dachhaut ist nicht nur für die Entwässerung zuständig, sondern bestimmt auch maßgeblich das Aussehen eines Hauses. Am weitesten verbreitet sind Betondachsteine, welche in unterschiedlichen Farben und Formen geliefert werden können. Ältere Gebäude zeichnen sich durch die Deckung mit Hohlpfannen aus, erkennbar durch die typische geschwungene Form auf dem Dach. Auch traditionellere Deckungen durch unterschiedliche Schiefermuster oder Holzschindel sind möglich. Stegplatten bieten eine vollflächige Dachabdichtung, diese können aus unterschiedlichen Materialien wie Kupfer oder Zink hergestellt werden. Durch die Möglichkeit, Zinkbleche zu beschichten, können die Platten farblich angepasst werden. Zu jedem Dach gehört auch eine passende Entwässerung, bestehend aus der Regenrinne und dem Fallrohr. Auch diese können wieder in Material und Farbe angepasst werden.


Fassade:

  • Holzfassade
  • Trespa/Resopal Fassaden
  • Schindel
  • Schiefer
Fassaden sind nicht nur eine Gestaltungsmöglichkeit für ein Gebäude, sondern schützen gleichzeitig auch den hinterliegenden Wandaufbau gegen direktes Wasser eindringen. Holzfassaden können aus unterschiedlichen Holzarten gefertigt werden, welche nicht nur die Lebensdauer, sondern auch das Aussehen beeinflussen. Verschiedene Profilarten und Anstriche verleihen der Fassade einen ganz individuellen Touch. Weitere natürliche Baustoffe sind Schieferplatten oder Holzschindel, welche in unterschiedlichen Mustern an der Außenwand angebracht werden können. Flächige PVC Platten können in Form, Farbe und Maserung frei gestaltet werden, diese sind besonders pflegeleicht. Die Maserungen gibt unter anderem in unterschiedlichen Stein- oder Holzoptiken.

Innenausbau:

  • Leichtbauwände mit Holzständerwerk/OSB
Leichtbauwände aus einem Holzständerwerk und einer flächigen Beplankung bieten einen großen Vorteil in den Aspekten der Raumgestaltung, da diese nachträglich in einem Gebäude errichtet werden können. Je nach Anspruch an bauphysikalische Eigenschaften wie Schall- oder Brandschutz, können unterschiedliche Materialien verwendet werden.

Anbauten/Einbauten:

  • Holzvordächer
  • Holz Pergola
  • Holz Carport/Garagen
  • Gauben/Erker
An- und Einbauten aus Holz bieten eine gute Möglichkeit das Hab und Gut wettergeschützt zu lagern und/oder gleichzeitig eine optische Besonderheit zu schaffen. Vordächer, Pergolen, Carports und Garagen, sowie Gauben und Erker können in vielen unterschiedlichen Formen gestaltet werden. Holz kann nicht nur als traditionelles Dekorationselement genutzt werden, sondern auch neu und modern als Wandkonzept funktionieren. Durch unterschiedliche Holz- und Profilarten kann die Gestaltung frei angepasst werden.

Isolierarbeiten:

  • Dachstuhl dämmen
  • Altbau dämmen
  • Dachausbau
  • Fassaden dämmen
  • Innenisolierung
Egal ob Neu- oder Altbau, durch schlechte oder nicht vorhandene Dämmung geht viel Wärme in die Umwelt verloren. Heutige Dämmsysteme halten die Wärme in den kalten Monaten im und im Sommer außerhalb des Gebäudes. Verschiedene Systeme aus unterschiedlichen Materialien für Innen- und/oder Außenwände sind jeweils auf die Anforderungen anzupassen. Durch den nachträglichen Ausbau eines Dachgeschosses kann günstig neuer Wohnraum entstehen.
ein Serviceportal der Hansa Hausbau GmbH
Copyright © 2023 | Hansa Hausbau GmbH | Parkallee 117 | 28209 Bremen